Mandarinen aus Dalmatien

Der Onlineshop Dalmatien "Erleben und Genuss"

Bei uns erhalten sie die Origanal Mandarinen!

Die Mandarinen Ernte im Delta in Dalmatien

Das Delta der Mandarinen Dalmatia-Holidays.hr

Im Neretva-Tal, zwischen Ploce, Metkovic und Opuzen, liegt ein großes Gebiet voller Gärten mit Zitrusfrüchten.

Auf 20.000 Ha verteilt sich das Delta, wovon 8.000 zu Bosnien und Hercegovina beim Naturpark Hutovo Blato fallen und 12.000 zu Kroatien gehören. Mandarinen werden jedoch hauptsächlich im kroatischen Teil angeboten wegen der des besseren und wärmeren Klimas. Drei Arme bildet hier die Neretva, von denen jeweils tausende weitere Kanäle auf 196 Quadratkilometer Fläche, zum Bewässern der Landparzellen, abzweigen. Ursprünglich bildete das Delta 12 große Arme und war ein undurchdringliches Gebiet aus Sümpfen, in dem die Neretvanischen Piraten ihren Unterschlupf im hohen Schilf fanden. Die Sümpfe wurden nach dem Befall der Malaria trocken gelegt und bilden seit dem das größte fruchtbare Gebiet zwischen Split und Dubrovnik. Vor allem werden Früchte und Gemüse angebaut, darunter 8 verschiedene Orangen- und Mandarinen Sorten, Kiwis, Granatäpfel, Melonen, Zitronen, Khakis und sonstige Südfrüchte… Aufgrund der ausgedehnten landwirtschaftlichen Nutzung trägt das Neretva Delta auch den Spitznamen “kroatisches Kalifornien”.

Denn im gesamten Raum des Neretva-Deltas wächst über eine Million Mandarinenbäume. Die Mandarinen beginnen bereits Anfang September zu reifen und werden dann in kroatischen Läden und Märkten in großen Mengen angeboten. Dazu kommen noch andere verwandte Zitrusfrüchte und Kulturen, die auf den zahlreichen Plantagen der fleißigen Dalmatia gedeihen. Doch es sind gerade die Mandarinen, die sich zu einem Wahrzeichen des Neretva-Tals entwickelt haben und die Haupteinnahmequelle der hiesigen Bevölkerung bilden. Sie sind in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im kroatischen Raum erschienen. Genauer gesagt, Mandarinen Setzlinge der Sorte Unshiu sind im Jahr 1933 aus dem fernen Japan nach Kroatien gelangt, als Geschenk des japanischen Konsuls, der mit dem damaligen Königreich Jugoslawien Handel betrieb. Mit der Zeit haben sie wegen ihrer hohen Ergiebigkeit die bis dahin angebauten Weintrauben völlig verdrängt.

Im Augenblick verändert sich die Landwirtschaft wieder in eine andere Richtung leider da Billigprodukte auch China und aus dem Osten den Markt in Europa überschwemmen, woran jedoch die Qualität sehr leidet. Diese Früchte werden meist grün geerntet und transportiert, später in sogenannten Reifekammern mit Gas schön Orange gereift und verkauft!
Die richtige Mandarine gibt es eigentlich nur mehr in Kroatien und teilen von Chinas alle anderen Früchte sind Kreuzungen aus anderen Sorten um die Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.
Was jedoch wenige wissen ist das die Inhaltsstoffe der ursprünglichen Mandarinen, die Genetisch veränderten, nicht mehr erreicht werden.

Man geht davon aus, dass die Mandarinen Pflanzen heute jährlich bis zu 70 Tausend Früchte geben, die dann im ganzen Land vertrieben werden und den Kroaten, aber auch den vielen Touristen die nötige Dosis an Vitaminen bieten. Die kroatischen Mandarinen Bauern pflanzen dabei verschiedene Mandarinen Ssorten an, damit die zu Herbstanfang startende Erntesaison bis zum Dezember dauert.

Auf den Plantagen wird überwiegend etwa ein Dutzend an Hauptsorten gepflanzt, von der frühesten, bereits Mitte September reifen Sorte „Ichimaru“ bis zu der Sorte „Unshiu owari“, die den Abschluss der Mandarinen Saison im Dezember bildet.

Das attraktive Erscheinungsbild der grünen Plantagen voller orangefarbener Mandarinen zieht langsam, aber sicher eine immer größer werdende Zahl an Touristen an, die im Rahmen organisierter Besuchsreisen aus den umliegenden Gespanschaften hierherkommen, um sich im Mandarinen pflücken zu versuchen und etwas über den Anbau selbst zu erfahren, um dann zufrieden mit Beuteln voller selbst gepflückter Mandarinen wieder abzureisen.

Die Mandarinen ernte, ist übrigens ein besonderes Unterfangen, denn die runden Früchte dieses Zitrusgewächses können nicht einfach von den Stängeln abgerissen werden. Stattdessen werden sie vorsichtig mit einer Schere so abgeschnitten, dass die Mandarinen auf dem Stängel bleiben, frisch, saftig und voller Geschmack. Gerade die Mandarinen ernte, hat sich in diesem Raum zu einer interessanten touristischen Aktivität entwickelt – eine hervorragende Art der Promotion kroatischer Landwirte und heimischer Erzeugnisse.

Das Neretva-Delta ist eines der wenigen Feuchtgebiete in Europa und wird international als ein so genanntes Ramsar-Gebiet, ein wichtiges Vogelareal, anerkannt, denn hier nisten rund 235 Vogelarten, von denen eine Vielzahl auch im Delta überwintert. Sümpfe, Feuchtgebiete, Zuckerrohrfelder, sowie das Meer, die Strände, Lagunen, Süß- und Salzwasser, als auch eine Vielzahl an Seen, Flüssen, Kalksteinhügel und Bergen bilden nicht nur eine landschaftlich einzigartige und überwältigende Kulisse, sondern stellen damit auch eine unfassbare Vielfalt von Lebensräumen dar, weshalb das Delta ein besonders geschützter Bereich des Mittelmeerraums ist. Es gibt 34 Arten Süßwasserfische, 100 Arten von Meerwasser fischen. Des Weiteren findet man eine Vielzahl von Schlangen, Schildkröten, Fröschen, Eidechsen und sonstigen Reptilien, sowie selbstverständlich Insekten in Hülle und Fülle. Eine weitere biologische Besonderheit ist, dass man Aale aus der Bermuda-See vorfindet, die hier ihren Laich ablegen und in der Flussmündung sterben.

Vorsicht ist geboten: (aber nicht bei unseren Früchten zu befürchten)

Die Schale der Mandarinen wird zum Schutz vor Schimmel und Austrocknung in der Regel mit verschiedenen Chemikalien behandelt, die sich beim Schälen auf die Hände übertragen können.

Es ist empfehlenswert die Früchte vor dem Verzehr mit lauwarmem Wasser zu waschen und nach dem Schälen und vor dem Verzehr die Hände ebenfalls mit Seife zu waschen.

Kleinkindern gibt man am besten schon vor geschält

Vorbestellen oder Reservieren Sie hier Online

Die Geschichte der Mandarine

Die Perfekte Mandarine

Herkunft

Die Herkunft der Mandarinen wird im Nordosten Indiens oder Südwesten Chinas vermutet.

Die Pflanzen werden in China schon seit einigen tausend Jahren kultiviert, die erste sichere Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert v. Chr. Von der Ursprungsregion breitete sich die Mandarine über Südostasien und Indien aus. Um das 1. Jahrtausend n. Chr. wurde die Mandarine schon in vielen südlichen Präfekturen Japans kultiviert.

Die ersten Mandarinen, die nach Europa eingeführt wurden, kamen 1805 mit Sir Abraham Hume aus Kanton/China nach England („Kantoner Apfelsine“ & "Unshiu"). Aus einer dieser ersten zwei Sorten hat sich später die „Mittelmeer“-Mandarine entwickelt.

Mandarinen ähnliche Früchte

Clementinen und Satsumas sind fast kernlose Zitrusfrüchte, die als Hybriden zwischen Orange bzw. Pomeranze und Mandarinen entstanden sind. Sie werden sowohl botanisch als auch warenkundlich von der Mandarine unterschieden. Eine weitere eng verwandte Frucht ist die Tangerine. Außerdem gibt es Minneola, eine Kreuzung aus Mandarine und Grapefruit, und die Tangor (auch Ortanique), eine Hybride aus Tangerine und Orange, die im Handel aber auch als Mandarine bezeichnet wird.

Die Orange selbst ist aus einer Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse hervorgegangen.

Wussten Sie das:

Die Mandarine war im alten China eine geschätzte Frucht, die jedoch nur dem Kaiser und den höheren Beamten vorbehalten war.

Vermutlich wird auch der Name der Frucht von der Amtstracht der Würdeträger, die Mandarinen-farbig war, abgeleitet.

Andere wiederum behaupten, dass Mauritius, der auch von den Einheimischen „Mandara“ genannt wurde, der Namensgeber der Frucht war.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mandarine

Mandarinensaft

Mandarinensaft Dalmatien Erleben und Genuss

Wie alle Zitrusfrüchte erfreut sich auch die Mandarine großer Beliebtheit unter den Europäern. Irrtümlich wird der Mandarine Sorten wie die Clementine oder Satsuma zugeordnet, doch es handelt sich hierbei um Kreuzungen zwischen der Mandarine und der Orange, welche in der Botanik wie in der Warenkunde unterschieden werden. Frische Mandarinen kommen ab Oktober, ihrer Erntezeit, zu uns in die Geschäfte.



Warum gibt es bei Mandarine-Saft selten durchbruch, ihren hohen Vitamin-C- sowie Calcium- und Kalium-Gehalt gilt die Mandarine als sehr gesundes Nahrungsmittel. Meist wird die Mandarine pur gegessen oder als Dessert. Auch auf Torten ist sie häufig zu finden. Selten dagegen ist der reine Mandarinen Saft im Handel erhältlich. Ein Grund ist die strenge Vorschrift für Mandarinen Saft, welche vorsieht, dass der Saft zu 100 Prozent aus Früchten bestehen muss. Oft wird dann auf Mandarinen in Büchsen zurückgegriffen und deren Saft verwendet.

Frisch gepresster Mandarinen Saft
Viel eher findet der Kunde Multivitaminsäfte, welche einen kleinen Anteil an Mandarinen Nektar enthalten. Da aber die Mandarine als Durstlöscher und erfrischendes Getränk bezeichnet wird, pressen einige Saftbars aus der Mandarine Saft und bieten diesen ihren Kunden an. Meistens werden jedoch Extrakte aus der Mandarine als Saft angeboten. Diese Extrakte sind zwar günstig, aber nicht frisch gepresst, was zu einem Verlust der Gehaltsstoffe führt. Darüber hinaus werden diese Getränke zusätzlich gesüßt, denn der reine Mandarinen Saft schmeckt leichtsäuerlich.
(Was ich aber nicht bestätigen kann, da wir seit Jahren den Saft Pressen und Pur Trinken ohne Zucker zusatz. da die Orginale Ursprüngliche Mandarine andere Inhal)
Wie kann man selbst Mandarinen Saft herstellen.

Wie kann man selbst Mandarinen Saft herstellen
Wer aber selbst aus der S pressen möchte, steht vor einigen Schwierigkeiten. Anders als die Orange ist sie sehr klein und so wird es nicht einfach, aus der Mandarine Saft in ausreichender Menge zu gewinnen. Eine manuelle Zitruspresse erfordert einen großen Kraftaufwand, um aus der Mandarine Saft zu drücken. Presst man manuell aus der Mandarine Saft, sollte dieser durch ein sauberes Tuch gedrückt werden, um den reinen Saft zu erhalten. Besser ist eine elektrische Zitruspresse, welche gleichzeitig das Fruchtfleisch von dem Saft trennt. Der Saft der Mandarine findet nicht nur als Getränk Verwendung. Er eignet sich auch als Sorbet, Marmelade, Gelee oder als erfrischende Schorle.

Quelle: https://lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittel/obstprodukte/mandarine/mandarinensaft.html

Inhalte von der Mandarine

Mineralstoffe
(auf 100g Mandarinensaft)
Calcium 19 mg
Eisen 0.2 mg
Kalium 158 mg
Magnesium 11 mg
Natrium 1 mg
Phosphor 15 mg
Vitamine
(auf 100g Mandarinensaft)
Niacin 0 mg
Vitamin A 21 µg
Vitamin B1 0.06 mg
Vitamin B2 0.03 mg
Vitamin B6 0.02 mg
Vitamin C 32 mg
Vitamin E 0.3 mg
Vitamin K 0 mg
Nährwert
(auf 100g Mandarinensaft)
kcal 46 kcal
KJ 193 KJ
Kohlenhydrate 9.6 g
Proteine 0.9 g
Fett 0.3 g
Wasser 89.1 g
Cholesterin 0 mg

Wirtschaftliche Bedeutung

Wirtschaftliche Bedeutung Mandarinen

Im Jahr 2017 wurden weltweit 33,4 Millionen Tonnen Mandarinen, Clementinen, Satsumas und Tangerinen erzeugt. Europa produzierte im gleichen Zeitraum 3,0 Mio. t. Die größten Produzenten waren Spanien, Italien und Griechenland danach folgte erst Kroatien

Die zehn größten Produzenten der Welt erzeugten 2017 zusammen 85,4 % der Gesamternte.

Hallo Fans der Früchte aus Dalmatien!

Unser Orangen frisch geerntet!

Hallo Fans von Dalmatien „Erleben und Genuss.“

Hier bekommen Sie frisch gepflückte Erntefrische und ausgereifte Mandarinen der Ursprungs Sorte aus eigenem Anbau frisch aus Dalmatien.
Die Mandarinen Ernte beginnt im Ende September bis Dezember!
Ja in Kroatien kann es sein, das es forstet, diese Zeit dauert nicht lange, aber es kann die Früchte und Bäume beschädigen!
2016 Als ich meine ersten Bäume gepflanzt habe war der erste starke Frost seit über 10 Jahren. Der Frost beschädigte mir 130 Bäume!


Zu Beginn der Mandarinen Ernte Anfang September haben die Früchte einen intensiveren Geschmack, bei dem ihre Säure zur Geltung kommt.
Am Ende der Session sind die Mandarinen milder, je länger Sie die Mandarinen liegen lassen, desto reifer werden diese und umso mehr verändert sich ihr Geschmack!

Unsere Früchte werden mit Pflanzenschutzmittel behandelt (jedoch nicht so intensiv wie in anderen Ländern, jedoch ohne geht es nirgends)
die letzte Behandlung der OMandarinen ist ca. 2 Monate vor der Ernte und der Regen reinigt die Früchte auf natürlichem Weg!
Unsere Mandarinen werden vom Baum gepflückt und direkt in die Transportboxen verpackt!
o) Ohne Reinigung
o) Ohne Wachsen
o) Ohne chemischer Behandlung
o) EINFACH NATÜRLICH DIREKT VOM BAUM
einfach Ernte frische und saftige Orangen!
Natürlich können unsere Mandarinen einige Macken haben, Sie sollen ja keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, sondern einfach nur gut schmecken sowie gesund sein!

Sobald du deiner Mandarinen erhalten hast, empfehlen wir dir die Mandarinen durchzusehen legen Sie, falls vorhanden vom Transport beschädigte Mandarinen zur Seite und nimm diese als erste heran zum Essen oder Saft pressen.

Die restlichen Mandarinen kannst du in unserer Box aufbewahren. Am besten kühl – mit wenig Licht und nicht zu trocken! Die Früchte sollen nicht gefrieren.

Wir packen bei Abholung immer etwas mehr dazu.
Bei dem Postversand müssen wir das Paketgewicht mit Karton berechnen abstimmen, da die Versandkosten ja nichts stimmen andernfalls!

Beachten Sie auch das das Gewicht der Früchte schwankt da diese Feuchtigkeit abgeben!
Speziell bei frischer geernteter und ausgereifter Ware!

Ich hoffe das Ihnen unsere Produkte schmecken und das Sie uns weiterempfehlen um das Bestehen möglichst vieler Bauern im Delta zu sicheren!

Ps. Falls Sie bei uns Urlaub buchen dann erhalten Sie von uns Kostenlos eine Besichtigung der Mandarinen und Orangen Felder und wenn noch Zeit ist eine kleine Führung im Delta direkt von mir Georg Heindl oder meinen Partnern vor Ort! Wir haben dazu die Passende Unterkunft www.dalmatia-Holidays.hr

Ihr Dalmatia-holidays.hr sowie Dalmatien "Erleben und Genuss" Team

Ihr Georg Heindl "Inhaber"